Bettbeziehung.de Erfahrungen bestätigen: Online-Dating ist kein Phänomen der Neuzeit

Datingportale mögen zwar erst vor einigen Jahren populär geworden sein, doch wie die Bettbeziehung.de Erfahrungen zeigen: Virtuelles Flirten gibt es schon länger.

BildIn Zeiten von Corona erlebt das Online-Dating Hochkonjunktur. Die Zahl der Menschen, die sich bei virtuellen Dating-Portalen angemeldet haben, ist nachweislich um ein Vielfaches gestiegen. Doch obwohl Internet-Dating ein kontrovers diskutiertes Thema in der Gesellschaft ist, weiß Bettbeziehung.de aus Erfahrungen: Virtuelles Flirten liegt schon sehr viel länger in der Natur des Menschen, als man glaubt.

DIE HISTORIE DER VIRUTELLEN PARTNERSUCHE

Online-Dating-Plattformen sind seit einigen Jahren aus dem Leben der Menschen kaum noch wegzudenken. Nirgendwo hat man so unkompliziert die Möglichkeit, einen Flirt zu finden, wie bei Portalen wie Bettbeziehung. Was aber kaum jemand weiß: Die virtuelle Partnersuche hatte ihren Ursprung nicht erst beim Auftauchen des Internets. Bereits 1965 erfanden zwei Harvard-Studenten in den USA die erste, computerbasierte Partnervermittlung. Hintergrund war der Mangel an Dating-Optionen an ihrem College, weshalb die jungen Männer mithilfe eines IBM-1401-Computers einen Umfragebogen entwickelten. Dieser umfasste 75 Fragen und wurde anschließend an verschiedene Interessenten geschickt, die gegen eine Gebühr von drei Dollar im Gegenzug eine Liste mit potenziellen, computergenerierten „Matches“ erhielten. Dieser Datingservice nannte sich „Operation Match“ und erwies sich schon damals als äußerst erfolgreich: 90.000 Mitglieder nahmen die Möglichkeit wahr.

MATCH.COM – DIE MUTTER ALLER INTERNT-DATING-PORTALE

1995 ging die erste offizielle Online-Dating-Website unter dem Namen „Match.com“ online. Damit wurde der erste Dating-Service geschaffen, der Menschen über alle Kontinente hinweg miteinander vernetzen konnte. Die Möglichkeit, ganz einfach vom heimischen Sofa aus zu flirten, kam so gut an, dass die Portale innerhalb kurzer Zeit nur aus dem Boden sprossen und sich ständig weiterentwickelten.

DIE BELIEBTHEIT DER DATING-APPD

Mit Erfindung des Smartphones entstanden bald auch die ersten Dating-Apps. Aber egal ob per Handy oder Mausklick – Dating-Portale wie Bettbeziehung geben vielen Leuten ein neues Lebensgefühl zurück. Egal, ob jemand einsam ist, schüchtern oder unglücklich in der Beziehung: Mit Dating-Portalen kehrt Feuer ein. Gerade die Millenials, als diejenigen, die zwischen 1980 und 1999 geboren wurden, verbringen nachweislich im Durchschnitt etwa zehn Stunden mit der virtuellen Partnersuche.

WIE BETTBEZIEHUNG.DE DABEI HILFT, DEN PERFEKTEN FLIRT ZU FINDEN

Bettbeziehung zeichnet sich nicht nur durch Transparenz und Seriosität aus, sondern auch durch die unkomplizierte Handhabung. Die Nutzung ist vollkommen kostenfrei und die Plattform unterstützt den User bei jedem Schritt, von der Profilerstellung bis zur ersten Nachricht. Der passende Partner wird mit einem „Matching“-System, basierend auf den Vorlieben des Users, ermittelt. Ist dieser Flirt nicht gleich der Richtige – kein Problem. Es gibt genug Singles, die Bettbeziehung nutzen, sodass für jeden ein passender Kandidat dabei ist. Auch die persönlichen Daten sind bei Bettbeziehung sicher: Modernste Verschlüsselungstechnologien sorgen dafür, dass ein Höchstmaß an Sicherheit garantiert werden kann.

VON NUTZERN FÜR NUTZER: BETTBEZIEHUNG.DE ERFAHRUNGEN

Vielen Singles ist die Nutzung eines Internet-Portals für Datingzwecke unangenehm. Um diesen Menschen die Hemmungen zu nehmen, erzählen auf Bettbeziehung.de einige User von ihren persönlichen Erfahrungen. Und die fallen durchweg positiv aus. Die Nutzer loben die Möglichkeit, von der Coach aus bequem zu flirten, ohne jemanden im Club ansprechen zu müssen oder ewig darauf zu warten, dass einem die große Liebe zufällig über den Weg läuft.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Grundconcepts UG (haftungsbeschränkt)
Herr K. Grund
Kieler Straße 624b
22527 Hamburg
Deutschland

fon ..: 040 17 07188
web ..: https://bettbeziehung-heute.de/
email : info@grundconcepts.com

Mit Bettbeziehung sind leere Betten Geschichte!

Auf der kostenlosen Online-Dating Plattform findet garantiert jeder das Richtige. Egal ob die große Liebe, alte Schulfreunde, oder ein spannendes Abenteuer. Tausende Singles aus deiner Nähe sind täglich Online und suchen einen aufregenden Flirt!

Pressekontakt:

Grundconcepts UG (haftungsbeschränkt)
Herr K. Grund
Kieler Straße 624b
22527 Hamburg

fon ..: 040 17 07188
web ..: https://bettbeziehung-heute.de/
email : bettbeziehung-erfahrungen@clickonmedia-mail.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Bettbeziehung.de Erfahrungen bestätigen: Online-Dating ist kein Phänomen der Neuzeit

Verlag sucht die schönsten Kürbis-Geschichten … und mehr

Bei Papierfresserchens MTM-Verlag heißt es wieder „Auf den Kern gebracht“ – neues Buchprojekt

Bild„Als Kind bin ich davongelaufen, wenn ich den süß-sauren Geruch eingemachter Kürbisse roch, heute liebe ich es, immer wieder einmal neue Rezepte mit Kürbis auszuprobieren“, sagt Verlegerin Martina Meier, die in ihrem Garten seit Jahren immer wieder auch Kürbisse selbst zieht. Und so ist sie auf die Idee gekommen, einmal Geschichten, Rezepte, Gedichte und Märchen zu sammeln, um sie in einem „Kürbisbuch“ zu einen. Der Titel des geplanten Bandes „Auf den Kern gebracht – Die Kürbis-Anthologie“.

Vor einigen Jahren hat der Verlag bereits ein ähnliches Projekt gestartet und mit „Auf den Kern gebracht – Die Apfel-Anthologie“ ein kurzweiliges Buch mit zahlreichen Geschichten und Gedichten rund um der Deutschen liebstes Obst, den Apfel, im Buchgarten wachsen zu lassen. „Auch Jahre nach seiner Veröffentlichung hat gerade dieser Band für mich noch immer einen ganz besonderen Reiz und ich nehme ihn immer wieder einmal gerne zur Hand, um die Geschichten von Apfel Alfons oder Excaplfibur zu lesen“, sagt Martina Meier schmunzelnd. Waren in diesem Buch ausschließlich erzählende Texte zu finden, so würde sie die Herausgeberin nun auch über ganz eigene Kürbisrezepte der Autor*innen freuen. Sie selbst wird selbstverständlich auch eines beisteuern.

Einsendeschluss für alle Texte ist am 15. Juli 2022. Mitmachen können alle interessierten Autor*innen, die ausführlichen Ausschreibungsunterlagen sind auf der Homepage des Verlags zu finden: www.papierfresserchen.de. Die Beiträge können per E-Mail oder über das Einsendeformular des Verlags eingereicht werden. Das Buch soll im Oktober 2022 erscheinen.

Seit mehr fünfzehn Jahren schreibt Papierfresserchens MTM-Verlag Anthologieprojekte für Autorinnen und Autoren jeden Alters aus. Hunderte Geschichten hat der Verlag so zusammengetragen, die im Laufe der Jahre die Herzen von Kindern und Erwachsenen erobert haben. Besondere Meilensteine dabei waren sicherlich Bücher der Reihe „Wünsch dich ins Wunder-Weihnachtsland“, in dieser Reihe sind bereits 14 Bände erschienen, sowie die Osterbücher „Wie aus dem Ei gepellt“, von denen es immerhin bereits sieben Ausgaben gibt. „Mein persönliches Lieblingsbuch aus dem Reigen unserer Anthologie-Veröffentlichungen aber ist das Buch „Nassbert, der Wannenwichtel – Geschichten in und aus der Badewanne““, sagt Verlegerin Martina Meier.

Die Anthologiebände des Verlags aber sind seit Jahren mehr als nur unterhaltsame Lektüre. Erst vor Kurzem wurde wieder einmal eine Studie veröffentlicht, in der die mangelnde Lesekompetenz von Viertklässlern angesprochen wurde. Viele der Verlags-Kurzgeschichten-Bände richten sich genau an diese Zielgruppe – Kinder im Vorschul- und Grundschulalter – und werden oft genug von den beteiligten Autorinnen und Autoren auch in Schulen und Kindergärten vorgelesen, sind somit stets ein aktiver Beitrag zum Thema Leseförderung. „Wir haben so viele positive Reaktionen auf unsere Ausschreibungen erhalten, dass wir sie auch in Zukunft anbieten und weiter ausbauen werden“, so die Verlegerin, die selbst mit einigen Geschichten in den Büchern vertreten ist.

Nicht zuletzt sind aus den Anthologieprojekten des Verlags im Laufe der Jahre aber auch echte Talente hervorgegangen – Autorinnen und Autoren jeden Alters, die später selbst ein eigenes Buch geschrieben und mit diesen Büchern wiederum junge Leser in ihren Bann gezogen haben. Nicht zuletzt wurde das Papierfresserchen bereits 2009 für seine Arbeit mit jungen Autoren von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft im Rahmen der Initiative Land der Ideen ausgezeichnet. Die Urkunde, unterzeichnet vom ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler, ziert noch heute die Verlagsredaktion.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Mühlstraße 10
88085 Langenargen
Deutschland

fon ..: 07543/9081356
fax ..: 07543/6024999 
web ..: http://www.papierfresserchen.de
email : info@papierfresserchen.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden. Weiteres Bildmaterial zum Buch oder Informationen zur Autorin senden Ihnen auf Anfrage gerne zu.

Pressekontakt:

CAT creativ Redaktions- und Literaturbüro
Frau Martina Meier
Tostner Burgweg 21c
6800 Feldkirch

fon ..: 0043 690 10299083
web ..: http://www.cat-creativ.at
email : cat@cat-creativ.at

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Verlag sucht die schönsten Kürbis-Geschichten … und mehr

Sie haben noch kein Weihnachtsgeschenk?

Gute Schmuckstücke oder Diamanten sind für sie zu hochpreisig?
Alles Mögliche hat sie schon? Was könnten sie ihr schenken?

Wie wärs den mit einem schönen Buch?
Ein Frauenroman, der die Geschichte einer jungen Frau in den 60er Jahren erzählt.
Eine Zeit, die sich die jungen Menschen von heute nicht mehr vorstellen können. Es heißt:

„Ella kämpft um die Freiheit“, ISBN 978-3-902952-88-2 ist in einem österreichischen Verlag erschienen, weil die Geschichte in Österreich spielt.

Eine von vielen Rezensionen:
als ich einmal angefangen hatte, dein Buch zu lesen, konnte ich gar nicht mehr aufhören, so dass ich in wenigen Tagen durch war.

Du hast es geschafft, einen Spannungsbogen zu schaffen, der allein auf der Besonderheit der Protagonistin beruht. Rückschlag, Erholung und Weitermachen auf einer höheren Ebene: So schafft es Ella, aus Niederlagen Wachstumsanlässe zu erschaffen. Man fiebert mit ihr, nachdem man mit ihr gelitten hat und freut sich, wenn sie dann über sich hinauswächst.

Die 60er Jahre werden wieder lebendig – mit all ihrer Unterdrückung und Muckschheit, aber auch mit ihrem neuen Geist. Gerne habe ich alle gesellschaftlichen Ereignisse mit erinnert wie Dutschke oder den Kennedy-Mord. Du baust sie an den richtigen Stellen ein und lässt den zeitgenössischen Leser in seinen eigenen Erinnerungen umherschweifen.

So lässt das Buch jeden Leser realisieren, welch umwälzenden Veränderungen wir alle, die wir daran teilgenommen haben, in Gang gesetzt haben. Welche Freiheiten wir uns erkämpft und welche Würde wir für uns aufgebaut haben — was viele der jüngeren Generation oft für viel zu selbstverständlich halten.

Nicht das „vergangene Jahrhundert“, das 19. eben, war vorsintflutlich, ja gerade die 60er des letzten waren es auf uneingestandene und erschreckende Weise immer noch.

Du hast einen wichtigen Beitrag hinzugefügt, der vieles der autoritären Atmosphäre dieser Epoche ver-dichtend aufleben lässt.

Hab Dank und Respekt für deine Leistung.

So weit die Rezension.

Es ist zu bekommen bei www.lehmanns-media.de , kommt direkt in ihr Haus! Viel Freude!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Buchvorstellung
Frau Edeltraud Möller-Kahlert
Böhmerstraße 4
41462 Neuss
Deutschland

fon ..: 02131 3134377
web ..: http://www.lernhilfen-mit-system.de
email : info@chancenschmiede-akademie.de

Ein Buch, das eine fesselnde Geschichte aus den sechziger Jahren erzählt.

Pressekontakt:

Chancenschmiede-Akademie
Frau Edeltraud Möller-Kahlert
Böhmerstraße 4
41462 Neuss

fon ..: 02131 3134377
web ..: http://www.lernhilfen-mit-system.de
email : info@chancenschmiede-akademie.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Sie haben noch kein Weihnachtsgeschenk?